Upgrade unserer Consumer Produkte auf Version 2013

Die Malware-Landschaft entwickelt sich mit einer rasenden Geschwindigkeit weiter und Technologien, die vor zwei oder drei Jahren veröffentlicht wurden, sind heute schon veraltet. Über Algorithmen und Signatur-Updates alleine ist es den Antivirus-Anbietern deshalb nicht mehr möglich, ausreichenden Schutz für Computersysteme zu gewährleisten.

Um sicherzustellen, dass unsere Kunden den bestmöglichen Schutz erhalten, haben wir im Oktober 2012 die Version 2013 für alle Produkte vorgestellt und hier erstmalig unsere Avira Protection Cloud integriert. Im Rahmen unserer regelmäßigen Produktupdates haben wir die Funktionalität der Protection Cloud stets erweitert und verbessert.

Avira gibt mindestens drei Jahre im Voraus im Rahmen der Produkt Lifecycle Website bekannt, wann die Unterstützung für ein Avira Produkt oder ein Betriebssystem eingestellt wird. Produktunterstützung bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Updates für den Algorithmus und die Signaturen fortgesetzt und bedeutende Fehler behoben werden. Die Version 2010 der Avira Antivirus-Software wird bis zum 31. Januar 2015 unterstützt, die Version 2012 bis zum 27. September 2015. Für diese Produkte gibt es keine weiteren Funktionalitäts-Updates (siehe unten).

Um unseren Kunden bestmöglichen Schutz zu bieten, beginnen wir den Migrationsprozess der Produktversionen 2010 und 2012 auf die Version 2013. Wir unterstützen unsere Nutzer bei der Aktualisierung ihrer älteren Produktversionen auf die neueste Version desselben Produkts. Ein Beispiel: Verwendet ein Nutzer Antivirus Premium 2010 oder 2012, erhält er ein automatisches Upgrade auf Antivirus Premium 2013. Die meisten Einstellungen und die Lizenz inklusive der verbleibenden Laufzeit (für die kostenpflichtigen Produkte) werden automatisch auf das neue Produkt übertragen. Selbstverständlich ist der gesamte Prozess für die Anwender vollständig kostenlos, egal ob man die Gratis- oder Bezahlversion nutzt. Wir möchten, dass jeder Nutzer der Avira-Produkte die bestmögliche Sicherheit erhält.

 

Weshalb sollte die Aktualisierung durchgeführt werden?

Es gibt mehrere Gründe, weshalb ein Nutzer zur neuesten Version wechseln sollte:

  • Verbesserte Sicherheit durch Nutzung der Avira Protection Cloud
  • Höhere Geschwindigkeit, geringerer Ressourcenverbrauch
  • Verbesserte Malware-Beseitigung
  • Erhöhte Produktsicherheit durch UAC (User Account Control / Benutzerkontenverwaltung).
  • Verbesserte Benutzeroberfläche
  • Weitere Funktionen wie:
    • Schutz in sozialen Netzwerken
    • Android Security
    • Scannen von Netzwerkordnern
  • Häufigere Updates für Free AV-Nutzer
  • Keine Werbe-Pop ups bei Free AV-Nutzern, die die Toolbar installieren
  • Search Free Toolbar-Funktionen wie Browser Tracking Blocker, Website Safety Advisor und weitere

Und, nicht zu vergessen:

  • Das Upgrade ist für alle Nutzer kostenlos.

Vorgehen

Im ersten Schritt der Migration werden die Consumerprodukte der Version 2010 aktualisiert. Dieser Prozess beginnt am 9. Juli 2013 und sollte bis zum 17. Juli 2013 für alle unterstützten Sprachen und Produkte abgeschlossen sein.

Der zweite Schritt der Migration betrifft alle Consumerprodukte der Version 2012. Dieser Prozess startet am 22. Juli 2013 und sollte bis zum 7. August 2013 für alle unterstützten Sprachen und Produkte abgeschlossen sein.

Beim Upgrade von 2010 auf 2013 nutzen wir ein spezielles Tool. Es prüft, ob das System die Version 2013 unterstützt. Die Version 2010 unterstützt Windows XP SP2, alle jüngeren Versionen unterstützen Windows XP SP3 und höher.

 

Schritt-für-Schritt-Migration

Der Nutzer erhält über ein automatisches Update ein spezielles Programm, das für sein Produkt entwickelt wurde. Dieser Vorgang ist für den Nutzer vollkommen transparent.
Das erste Fenster (der Migrationsassistent) benachrichtigt den Nutzer, dass ein Upgrade auf die neueste Version seines Produkts stattfinden wird.

 

ISEC_EN

Die Produktsprache wird automatisch ausgewählt. Dies bedeutet, dass der obige Text in der Sprache des installierten Produkts angezeigt wird.
Dieser Assistent kann durch Klicken auf das (X) in der oberen rechten Ecken abgebrochen werden. In diesem Fall wird der Assistent innerhalb von 12-24 Stunden nach dem letzten Aufruf neu gestartet. Dieser Vorgang kann nicht deaktiviert werden.

Im nächsten Schritt werden die Dateien für das neue Produkt heruntergeladen.

 

webloader-isec-en

Nachdem der Download erfolgt ist, beginnt die Installation des heruntergeladenen Produkts. Zunächst wird das bestehende Produkt deinstalliert.

remove-old-install-en

Im Anschluss ist ein Neustart erforderlich.

Ab diesem Punkt ist der Prozess identisch zu der Neuinstallation unserer Produkten. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die meisten Einstellungen automatisch auf das neue Produkt übertragen werden. Zudem wird bei kostenpflichtigen Produkten die Produktlizenz übertragen.

Die neue Konfiguration wird automatisch nach dem Neustart geladen.

 

isec-install-en

Nur bei der Avira Internet Security wird ein weiterer Neustart benötigt.

Bei Avira Free Antivirus und Antivirus Premium ist kein Neustart nötig.

In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass das neue Produkt nach der Deinstallation des alten Produkts nicht startet oder der Prozess beim Starten mit einem unerwarteten Fehler abbricht. In diesem Fall muss die Konfiguration von Version 2013 manuell gestartet werden.

 

Fragen & Antworten

 

Welche Produkte werden aktualisiert?

Alle Consumer Produkte: Free Antivirus, Antivirus Premium, Internet Security.

 

Sind auch Unternehmensprodukte betroffen?

Die Avira Server Security und Professional Security sind nicht betroffen.

 

Kostet das Upgrade auf die neueste Version etwas?

Selbstverständlich ist der gesamte Prozess für die Anwender vollständig kostenlos, egal ob man die Gratis- oder Bezahlversion nutzt. Wir möchten, dass jeder Nutzer der Avira-Produkte die bestmögliche Sicherheit erhält.

 

Was geschieht mit bestehenden Lizenzen?

Die Lizenz wird automatisch auf das neue Produkt übertragen. Das bedeutet, die Laufzeit bleibt bestehen.

 

Was können Anwender tun, deren System nicht die Mindestanforderungen der Version 2013 erfüllt?

Bei unserem Upgrade wird geprüft, ob die Anforderungen des Systems erfüllt werden. Falls das Betriebssystem nicht unterstützt wird, kommt es erst gar nicht zur Anzeige des Migrationsdialogs (z. B. wenn Windows XP SP2 und ältere Versionen nicht unterstützt werden). Allerdings wird der Migrationsdialog weiterhin angezeigt, auch wenn die Hardwareanforderungen nicht erfüllt werden.

 

Kann der Upgradevorgang unterbrochen oder unterbunden werden?

Der Migrationsassistent kann durch einen Klick auf das (X) in der oberen rechten Ecke abgebrochen werden. Der Dialog wird dann jedoch alle 24 Stunden angezeigt, bis der Anwender das Upgrade durchgeführt hat.

 

Müssen Anwender einen neuen PC erwerben, um die Version 2013 in vollem Umfang nutzen zu können?

Anwender müssen sich keine neue Hardware zulegen. Um das Upgrade auf die Avira Version 2013 nutzen zu können, muss das Betriebssystem des betroffenen PC  die Software jedoch unterstützen. Die Komplexität der aktuellen Bedrohungen macht immer leistungsstärkere Antiviruslösungen notwendig, um einen wirkungsvollen Schutz gewährleisten zu können. Ältere Softwareversionen weiterhin zu unterstützen, wäre für uns als Anbieter von Antivirusprodukten nicht mehr effizient – vielmehr verwenden wir unsere Ressourcen auf die Weiterentwicklung aktueller Versionen, um den Schutz unserer Anwender laufend zu verbessern.

 

 

Sorin Mustaca
Product Manager